Servolenkung ausbauen

Veröffentlicht auf von Speedwolf

Wie der Titel schon sagt, habe ich den Schritt gewagt die Servounterstützung des Lenkgetriebes zu entfernen.
Vorteile: Gewichtsreduktion (genaue Werte werden nachgeliefert), Entfall der für die Servopumpe nötigen Nm. (Soll ja auf die Straße die Kraft ;- ) )  und eine Verbesserung des Lenkgefühls. Man spürt einfach die Straße und den Untergrund besser und kann somit die vorhandenen Seitenführungskräfte besser einschätzen.
Soweit die Theorie...

Also, Schritt 1: Um die entstehenden "Löcher" am Lenkgetriebe zu "stopfen" haben ich über miataroadster.com die passenden Schrauben in aloxiertem Aluminium bestellt. Einfach Klasse diese Qualität. ;-)


Und nun wirds "dreckig". Aufbocken, Unterbodenverkleidung runter und die Anschlüsse der Servopumpe vom Lenkgetriebe trennen. Schön auslaufen lassen und dann die Lenkung mehrmals von Anschlag zu Anschlag bewegen.
So drückt man die Servoflüssigkeit aus dem Kolben und es muss von nun an nur noch Luft durch die Verbindungsröhrchen befördert werden. (Alles andere wäre nicht wirklich Zielführend)


So, jetzt die Servopumpe, den Sammelbehälter und die Kühlschleife (sitzt vor dem Wasserkühler) ausbauen.


Ja genau, das Zeug (und noch einiges an Schrauben, welche noch auf dem Ventildeckel lagen, sowie die Kühlschleife und die Flüssigkeit) muss noch gewogen werden. ;-)


Nun die Schlauchanschlüsse mit den Aluschrauben verschließen und ab zum Carwash. (Der Siff muss da weg!)


Probefahrt ist überstanden, und nach dem Tausch des Momo Corse 32cm Lenkrads (Das war dann doch zu heftig) auf ein MOMO mit 34cm bin ich hellauf begeistert. Für mich eine gelungene Aktion.

Veröffentlicht in Motor und Getriebe

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post